keb Kursgruß - Beiträge unserer Referenten*innen

Interessante Inhalte - im Präsenzkurs und Online

Wissen vermitteln und in Verbindung bleiben – das ist das Ziel einer gemeinsamen Aktion von Referenten, Netzwerkpartnern und Mitarbeitern der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. mit dem Titel "Kursgruß". Wir freuen uns darauf, Sie im Herbst / Winter 2020 / 2021 bei unseren Präsenzkursen begrüßen zu können. Trotzdem wollen wir Ihnen interessante Inhalte aus unserem Netzwerk nicht vorenthalten. Bleiben Sie neugierig!

Wir empfehlen Ihnen neben unseren Präsenzkursen auch die Online-Formate und die Kurse per Briefpost aus unserem neuen Kursprogramm.

Fake-News und Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" der keb Ravensburg über den Web-Talk der Landeszentrale für politische Bildung und dem Haus der Geschichte

Prof. Dr. Michael Butter von der Universität Tübingen, Prof. Dr. Markus Appel von der Universität Würzburg sowie Sibylle Thelen, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, sprechen mit dem SWR-Moderator Mark Kleber über die Frage, wie Fake News und Verschwörungstheorien in der Vergangenheit entstanden und bis heute neu entstehen. Viele von Ihnen haben eine lange und folgenschwere Entstehnungsgeschichte. In unserer Reihe "Kursgruß" verlinken wir diesen Web-Talk vom 14. Juli 2020 für alle Interessierten, die mehr erfahren wollen. mehr...

Die Streamerei: "irgendwas soziales" mit dem Seniorentreff Ravensburg e.V.

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" der keb Ravensburg über einen Auftritt unseres Kooperationspartner in der "Streamerei" des Neuen Ravensburger Kunstvereins

Im Projekt "Die Streamerei" haben sich Menschen gefunden, die ehrenamtlich ein Mission haben: Sie sind unterwegs, um Kultur, Bildung und Unterhaltung zu den Menschen nach Hause zu bringen - während der Corona-Pandemie, aber auch darüber hinaus. Der Neue Ravensburg Kunstverein, das Kapuziner Kreativzentrum und Rauch + Spiegel Media for Stage & Space haben sich für diese Veranstaltung zusammengetan. Im Online-Sendeformat "Irgendwas Soziales" , einem Live-Talk mit Christian Mayer, war der Seniorentreff Ravensburg e.V. zu Gast. Der Vorsitzende Bernhard Steimle, Sozialarbeiterin Sabine Zinke und aktive Vereinsmitglieder berichten über die vielseitigen Aktivitäten. mehr...

Wir halten zusammen – Gemeinsames Gebet für den Interreligiösen Zusammenhalt

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Begegnung in Oberschwaben e.V. mit ihrem Partner InKultuRa e.V.

Die Idee, verschiedene Kulturen näher zu bringen, Vorurteile abzubauen und somit das friedliche Zusammenleben und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Weingarten und Umgebung zu fördern, war die treibende Kraft im Entstehungsprozess, die in der Gründung des Inkultura e.V. 2013 mit Sitz in Weingarten mündete. Zusammen mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Begegnung in Oberschwaben e.V. und verschiedenen Partnern und Gemeinden setzte der Verein ein Zeichen für interreligiösen Zusammenhalt mehr...

DigiMen - Der virtueller Männertreff geht in Serie

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Christian Kindler, Referent Fachbereich Männer, Diözese Rottenburg-Stuttgart

Eines hat die Corona-Krise auf jeden Fall gebracht: neben einem Schub in Sachen Digitalisierung der Bildungsarbeit auch neue Formate, bei denen man anderen Leuten nicht zu nahe kommt – jedenfalls nicht körperlich. Ein schönes Beispiel ist DigiMen – der virtuelle Männertreff, den die Katholische Erwachsenenbildung in Ludwigsburg zusammen mit der Männerarbeit der Diözese auf der ZOOM-Plattform des Ludwigsburger Kultur- und Kinobetreibers SCALA ins Leben gerufen haben.
mehr...

Schickse, Schnorrer und Schlamassel - Jiddisches in der deutschen Sprache

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Ursula und Werner Wolf, Vorstandsmitglieder der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Begegnung in Oberschwaben (CJB)

An einem heißen, aber windigen Sommertag sitzen wir zu dritt in einem gemütlichen Café im Schatten des Wiener Stephansdoms. Plötzlich zieht einer von uns den Kopf ein und schüttelt sich: „Lasst uns woanders hingehen – hier zieht’s ja wie Hechtsuppe.“ Gesagt, getan. Doch dann kommt die Frage auf: „Hechtsuppe! Wieso eigentlich Hechtsuppe? Die gibt’s doch gar nicht.“ Es wird ge-googelt, und sofort ist klar: Der Ursprung dieses seltsamen Ausdrucks liegt in einer falsch verstandenen jiddischen Redewendung. Ursprünglich war mit diesem Ausspruch nicht eine Fischsuppe gemeint, sondern „hech soppa“ oder „hech supha“, und das heißt übersetzt „Sturm“ oder „Sturm-wind“. (*) Und dann macht der Satz ja Sinn! Wie in diesem Fall verwenden wir sehr häufig in unserer deutschen Sprache Relikte aus dem Jiddischen, ohne uns dessen bewusst zu sein. mehr...

Digitales Barcamp: Weiterbildung neu denken – die Zukunft gestalten

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding über das Barcamp der Regionalbüros für berufliche Fortbildung Baden-Württemberg

Die Regionalbüros für berufliche Fortbildung Baden-Württemberg laden Weiterbildungsinteressierte zum digitalen BarCamp „Weiterbildung neu denken – die Zukunft gestalten“ am 16. Juli ein. Kernthema ist die rasante Entwicklung und Veränderung der beruflichen Weiterbildung.
Die Corona-Pandemie hat den Druck verstärkt, Weiterbildungsangebote digital anzubieten. Auch Coaching und Beratung für die berufliche Entwicklung finden zunehmend online statt. Jetzt heißt es, Weiterbildung neu zu denken – die Zukunft gestalten.

mehr...

Gewalt gegen Polizisten - Leider eine Aktualisierung

Ein "Kursgruß" von Annabel Munding zum Beitrag "Kapellengespräche" der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Ereignissen in Ravensburg

Dieser Kursgruß-Beitrag ist in ähnlicher Form schon einmal erschienen. Leider mussten wir ihn aktualisieren, da es erneut zu Gewalt gegen Polizisten kam - diesmal in Ravensburg.

Der Theologe Eckhard Raabe spricht im Podcast „Kapellengespräche“ der Diözese Rottenburg- Stuttgart mit Georg Hug. Hug ist Polizeidekan für die Diözese und Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der katholischen Polizeiseelsorge. In der Nacht auf den 21. Juni wurden bei Ausschreitungen und Plünderungen in Stuttgart Polizisten angegriffen. Alles begann mit einer Kontrolle – und endete mit 22 verletzten Polizisten und 40 beschädigten Läden. Polizisten werden bespuckt, geschlagen und beleidigt. Hug plädiert dafür, bei Konflikten in Polizisten auch den Menschen zu sehen und nicht ausschließlich den Repräsentanten einer Staatsmacht, gegenüber den sich aufgestaute Wut entlädt. Wichtig ist ihm, dass auch Polizisten diese wertschätzende Haltung zu ihrem Gegenüber einnehmen. Wann ist Deeskalation angebracht, wann Gegenwehr im Sinne von Selbstschutz? Die Antwort ist nicht einfach – besonders auch nicht für die Polizisten, die Rat suchen. Hilfskräfte fühlen sich, so wird es im Gespräch der beiden Theologen deutlich, als Prellbock. Der Beitrag verhilft zu einem interessanten Blick hinter die Kulissen, will aber nicht pauschalisieren.
mehr...

Gewalt gegen Polizisten: Ein Podcast mit Einblick

Ein "Kursgruß" von Annabel Munding zum Beitrag "Kapellengespräche" der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Der Theologe Eckhard Raabe spricht im Podcast „Kapellengespräche“ der Diözese Rottenburg- Stuttgart mit Georg Hug. Hug ist Polizeidekan für die Diözese und Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der katholischen Polizeiseelsorge. In der Nacht auf den 21. Juni wurden bei Ausschreitungen und Plünderungen in Stuttgart Polizisten angegriffen. Alles begann mit einer Kontrolle – und endete mit 22 verletzten Polizisten und 40 beschädigten Läden. Polizisten werden bespuckt, geschlagen und beleidigt. Hug plädiert dafür, bei Konflikten in Polizisten auch den Menschen zu sehen und nicht ausschließlich den Repräsentanten einer Staatsmacht, gegenüber den sich aufgestaute Wut entlädt. Wichtig ist ihm, dass auch Polizisten diese wertschätzende Haltung zu ihrem Gegenüber einnehmen. Wann ist Deeskalation angebracht, wann Gegenwehr im Sinne von Selbstschutz? Die Antwort ist nicht einfach – besonders auch nicht für die Polizisten, die Rat suchen. Hilfskräfte fühlen sich, so wird es im Gespräch der beiden Theologen deutlich, als Prellbock. Der Beitrag verhilft zu einem interessanten Blick hinter die Kulissen, will aber nicht pauschalisieren.
mehr...

Offene Bildungsressourcen: ZDF stellt Videos unter freie Lizenz

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding, Leiterin keb Ravensburg

Das ZDF unterstützt den freieren Umgang mit Bildungsinhalten. Der Sender stellt jetzt 50 Videoclips der Marke “Terra X” unter einer freien Lizenz online. Die Inhalte können damit genutzt und weiterverbreitet werden, ohne die Erlaubnis des Senders einholen zu müssen. Die Aktion ist ein erster Erfolg der Wikimedia-Kampagne “Öffentliches Geld – Öffentliches Gut”, die von der KEB Deutschland unterstützt wird. mehr...

Weiterlernen im EBmooc plus - Digitales Arbeiten in der Erwachsenenbildung

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Simone Müller, CONEDU Verein für Bildungsforschung und -medien Graz / Österreich

Mit Online-Lernen bleibt Weiterbildung immer möglich: Für alle, die möchten, steht der EB-mooc plus noch bis Jahresende als begleiteter Selbstlernkurs zur Verfügung. mehr...

Wissen kann störrisch sein: Leichter lernen mit Eselsbrücken

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding, Leiterin keb Ravenburg

Ein Esel geht sehr ungern durch das Wasser. Es wäre für ihn körperlich kein Problem, einen kleinen Wasserlauf zu durchqueren. Aber er tut es nicht. Grund dafür ist, dass er durch die reflektierende Wasseroberfläche nicht erkennen kann, wie tief das Gewässer ist. Deshalb baut man ihm in Furten kleine Brücken, sogenannte „Eselsbrücken“. mehr...

Out Of Office – Wenn Roboter und KI für uns arbeiten: Ein virtueller Ausstellungsbesuch

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding, Leiterin keb Ravensburg

Das Museum für Arbeit beschäftigt sich in der Ausstellung „Out Of Office – Wenn Roboter und KI für uns arbeiten“ mit der Digitalisierung des Arbeitslebens. 2018 – 2019 war konnten Gäste die Sonderausstellung besuchen. Jetzt kann man die Ausstellung kostenfrei digital erleben. Die Hamburger Museen schlossen unter anderem mit dieser Ausstellung der Aktion #closedbutopen an. Damit bringen sie die Ausstellung aus Deutschlands Norden in Süddeutsche Wohnzimmers. mehr...

Der Podcast „Verschwörungsfragen“ des Beauftragten gegen Antisemitismus der Landesregierung Baden-Württemberg, Dr. Michael Blume

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding, Leiterin keb Ravensburg

Wenn sich das Virus Covid 19 ausbreitet, wird eine Mehrheit der Menschen vernünftig und solidarisch reagieren. So schätzte der Beauftragte gegen Antisemitismus der Landesregierung Baden-Württemberg, Dr. Michael Blume, nach eigenen Angaben in seinem Blog die Situation ein, bevor es zu Kontaktbeschränkungen kam. Was es damals ebenfalls befürchtete, trat ein: Verschwörungsgläubige würden die Unsicherheit ausnutzen und behaupten, die Pandemie sei ein Ergebnis einer jüdischen Weltverschwörung. mehr...

Selbstbestimmt gestalten - Der Seniorentreff in Ravensburg in ungewöhnlichen Zeiten

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Sabine Zinke, Sozialarbeiterin Begegnungsstätte am Hirschgraben - Seniorentreff Ravensburg e.V.

Der Seniorentreff Ravensburg e.V. wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahren, sowie an Frührentner jeden Alters. In einem breitgefächerten Programm von Veranstaltungen und Aktivitäten (z.B. Vorträge, Gesprächskreise, Ausfahrten, Theaterbesuche, handwerklich-künstlerische Tätigkeiten, Sprachen, Spielen, Singen und Musizieren, Sport und gesellige Veranstaltungen) soll jeder Besucher ein Angebot finden, das Spaß macht und zugleich dazu beiträgt, die körperlichen und geistigen Kräfte zu trainieren und zu erhalten. Dabei ergibt sich natürlich auch die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. mehr...

Corona - Lernerfahrungen

Ein "Kursgruß" von Verena Biggel, Bildungsreferentin keb Kreis Ravensburg

Jung zu sein sein, ist in der aktuellen Corona-Situation gar nicht so einfach. Geht es in der Jugend-Zeit doch gerade um die Loslösung vom Elternhaus, um die Entwicklung der eigenen – auch sexuellen – Identität und um das Gestalten-Lernen des eigenen Lebens. All das sind Prozesse, die im Kontakt mit anderen jungen Menschen stattfinden und für die es Räume außerhalb der Herkunftsfamilie braucht. Dem haben die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie abrupt ein Ende gesetzt. Jugendliche verzichten auf das, was die Jugendzeit so begehrenswert macht: neugierig und lebendig miteinander die Vielfalt des Lebens zu entdecken. Sie leisten den Verzicht um die Generation Ü50 zu schützen. mehr...

Daheim im eigenen Körper

Ein "Kursgruß" von Bärbel Herz & Stephanie Singer, Referentinnnen für Kurse für Mütter & Töchter

Schon mehrere Wochen waren und sind wir gehalten, unseren Alltag und unsere Gewohnheiten an die Pandemie anzupassen. Eine echte Herausforderung! Kindergärten und Kitas sind geschlossen, Schüler üben sich im „Homeschooling“, viele Arbeitnehmer sind leider in Kurzarbeit oder arbeiten im Homeoffice. Soziale Kontakte und kulturelle Angebote kamen völlig zum Erliegen. Tatsache ist, dass durch die konsequenten Maßnahmen alle mehr Zeit als sonst in den eigenen vier Wänden verbracht haben. mehr...

Kunstgeschichte Online – Der Städel Kurs zur Moderne

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" der keb Ravensburg mit dem Städel Museum Frankfurt

Museen haben wieder geöffnet. Für viele Menschen ist das ein großes Glück. Tagesfahrten oder gar Kurzreisen zu den großen Ausstellungen liegen für Besucher noch in der Ferne. Stattdessen einen Präsenz-Kurs zum Thema „Kunstgeschichte“ zu besuchen geht auch nicht. Das Städel Museum im Frankfurt schärft den Blick für Kunstgeschichte und Ästhetik über das Internet mit dem Kurs „Kunstgeschichte Online – der Städel Kurs zur Moderne“ – und das kostenfrei im Selbststudium mit freier Zeiteinteilung. mehr...

Keiner ist allein! Kein Mensch – und auch kein Stein

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Annabel Munding, Leiterin keb Ravensburg

Bunte Steine – sie liegen am Straßenrand, auf Mauern oder in einer langen Reihe. Kreative Grüße, die denen, die vorbeigehen, ein lächeln in das Gesicht zaubern sollen. mehr...

Leben heißt Veränderung – gerade jetzt

Ein Beitrag zur Aktion "Kursgruß" von Heidrun Dürr, Referentin „Älter werden – lebendig bleiben“

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.“ Diese Redewendung ist Ihnen sicher bekannt. Da wird zum Beispiel die Chorprobe, die gefühlt seit Jahr und Tag immer mittwochs stattfindet, auf den Donnerstag verlegt. Eine solche Terminverschiebung kann durchaus für Unruhe sorgen, denn sie verlangt von uns, Gewohntes aufzugeben und uns auf Neues einzulassen. mehr...

 1  |  2  |  3 

Wie unendlich ist die Unendlichkeit? - Teilnehmer erleben spannenden Online-Kurs

Referent Martin Sommer auf einer Reise zu den Sternen

Mit dem Thema "Wie unendlich ist die Unendlichkeit? Der Beginn einer weiten Reise" nahm Referent Michael Sommer, Hobbyastronom, die Teilnehmer ...

Briefe zur Philosophie - Ein erfolgreiches Experiment

Der erste Kurs per Briefpost freute sich über viele Teilnehmer

Es war ein Versuch für alle Seiten. Um so mehr freute sich die Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. mit dem ...



Weitere Veranstaltungen aus unserem Programm

De noche - Ein Nachtpilgern für Männer zum Sonnenaufgang13.09.2020 - Von Ravensburg zur Brünnensweiler Höhe

Lese- und Dialogkreis14.09.2020 -

Gemeinsam meditieren – Sitzen in der Stille 15.09.2020 - Atemwende

Das Leben – ein Gedicht!16.09.2020 - Ein Kurs in Briefen

Seniorenakademie Ravensburg17.09.2020 - Denken wir oder werden wir gedacht? – Über die Kraft und den Anspruch der Philosophie

Meditatives Tanzen21.09.2020 -

Aus der Rubrik Aktuelles

Wie unendlich ist die Unendlichkeit? - Teilnehmer erleben spannenden Online-Kurs Mit dem Thema "Wie unendlich ist die Unendlichkeit? Der Beginn einer weiten Reise" nahm Referent Michael Sommer, Hobbyastronom, die Teilnehmer

Briefe zur Philosophie - Ein erfolgreiches Experiment Es war ein Versuch für alle Seiten. Um so mehr freute sich die Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. mit dem

© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 2020
Allmandstraße 10 | 88212 Ravensburg
Tel.: 0751/36161-30 | Fax.: 0751/36161-50 | info@keb-rv.de
www.keb-rv.de

Sie erreichen Sie uns telefonisch,
Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr
und Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr;

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8i -2019