Herbst/Winter 2018/19


22.09.2018 | Nr.: 22 091
St. Gallen und Trogen im Appenzeller Hochland

St. Gallen und Trogen im Appenzeller Hochland

Die Fahrt ist ausgebucht, es gibt eine Warteliste

Termin: Sa 22.09.2018
Abfahrten: Leutkirch, Parkplatz Seelhausweg: 7.15 Uhr; Wangen, Parkplatz Hinteres Ebnet: 7.45 Uhr; Wangen, Busbahnhof: 8.05 Uhr (Linienbus ab Ravensburg 7.20 Uhr, Rückfahrt über Ravensburg)
Referent/in: Otto Schöllhorn, Konrektor i.R., Leiter Galeriekreis Leutkirch
Kosten: 66 € für Busfahrt, Eintritte/Führungen sowie Kaffee/Kuchen im Kinderdorf; 13 € für Reiseleitung/Führung
Anmeldung: erforderlich bis spätestens 10.09.2018!
Veranstalter: Omnibus Gromer (Kimratshofen) im Auftrag der keb Kreis Ravensburg e.V.
Kooperationspartner: vhs Leutkirch

ImageZunächst besuchen wir in St. Gallen die Ausstellung „Maria Lassnig“ im Kunstmuseum. Maria Lassnig (1919–2014) gehört zu den wichtigsten Vertreterinnen der Kunst des 20. Jahrhunderts. Auf überlebensgroßen Leinwänden malte sie noch in hohem Alter in kräftigen Farben ihre Körperempfindungen. Ein anschließender Rundgang führt zur Stadtlounge, dem „Roten Platz“ von Pipilotti Rist, weiter auf Spuren von Gallus und Abt Otmar und dann zu der reizvollen Kirche St. Laurenzen.
Nach der Mittagspause machen wir einen kurzen Spaziergang auf dem Panoramaweg über St. Gallen mit einer unglaublichen Aussicht auf die Stadt und den Bodensee. Die Weiterfahrt führt nach Trogen im Appenzeller Hochland. Bei einem Rundgang erfahren wir, dass das heutige Aussehen Trogens eng mit der Geschichte der Kaufmannsfamilie Zellweger verbunden ist, die durch Leinen- und Baumwollhandel reich geworden waren. Am Dorfplatz stehen die Steinpaläste der Zellweger-Dynastie, die zusammen mit der barocken Kirche von 1782 den Platz prägen, wo bis vor wenigen Jahren die Landsgemeinde stattfand.
Ein Besuch gilt dem Pestalozzi-Kinderdorf, das 1946 gegründet wurde um Waisenkindern aus vom Krieg betroffenen Ländern ein Heim und eine Ausbildungsstätte zu schaffen. Heute geht das Kinderdorf mit neuen Projekten mutige Schritte ins 21. Jahrhundert. Wie das friedliche Zusammenleben verschiedenster Kulturen möglich ist, erfahren wir im Besucherzentrum (mit Cafe).

St. Gallen, Roter Platz, Foto: St.Gallen-Bodensee Tourismus

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
987ca1880

Link zur Veranstaltung:
https://keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=3&ICWO_course_id=1880&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1880

24.09.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 24 09
Mit dem Fahrrad entlang der Seidenstraße
28.09.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 28 09
Fliegende Hände
05.10.2018 | Ort: Amtzell | Nr.: 05 10
Wo die Stille atmet

Wo die Stille atmet

Kapellenfahrt um Waldburg und Amtzell

Termin: Fr 05.10.2018, 14 - 17.30 Uhr
Ort: Amtzell
Haus/Raum: Parkplatz nördlich des Rathauses
Adresse: 88279 Amtzell, Waldburgerstraße 4
Referent/in: Prof. Dr. Manfred Thierer, Heimatpfleger, Brauchtumsforscher
Kosten: 14 €
Anmeldung: erforderlich!
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.

ImageDie Kapellen im äußerst bewegten Moränenland von Amtzell und Waldburg sind hinsichtlich Größe und Ausstattung sehr unterschiedlich. Wir lernen einige davon kennen. Treffpunkt ist in Amtzell. Von dort gehen wir zum Kapellenberg hoch, genießen den prächtigen Blick und betreten die Heiligkreuzkapelle. Dann fahren wir Richtung Hannober, davor ein Zwischenhalt in Oberhelbler. In Hannober besuchen wir die originelle Kapelle des hl. Kassian, die “Hustenkapelle”. Bei gutem Wetter können wir dann zur schön gelegenen “Oisekapelle” in Schafmaier wandern. Alternative wäre die neue Habnitkapelle in Neuwaldburg. Habnit war ein Volks”heiliger”, der bei Krankheit von Kindern gefragt war und dem früher “Schnuller” geopfert wurden. Wenn die Zeit reicht besuchen wir noch die Grimmenkapelle, die dem Heiligen Erasmus geweiht ist. Eine grausame Bildtafel erzählt sein Martyrium. Eigene Anfahrt zum Treffpunkt in Amtzell, danach bilden wir Fahrgemeinschaften.

Foto: Heiligkreuzkapelle Amtzell, © Manfred Thierer

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
987ca1859

Link zur Veranstaltung:
https://keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=3&ICWO_course_id=1859&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1859

11.10.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 11 10
Kleine Seniorenakademie Ravensburg, Teil 1

Kleine Seniorenakademie Ravensburg, Teil 1

Drei Wurzeln der Politik

Termin: Do 11., 18. und 25.10.; 14.30 - 16.15 Uhr
Ort: Ravensburg
Haus/Raum: Städtischer Seniorentreff (barrierefrei)
Adresse: 88214 Ravensburg, Hirschgraben 7
Referent/in: Dr.phil. Peter W. A. Schmidt, Professor für Soziologie und Politik i.R.
Kosten: 23 € (einschl. Kursunterlagen)
Anmeldung: erforderlich!
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.
Kooperationspartner: Seniorentreff Ravensburg

Die Seniorenakademie bietet dieses Mal eine Einführung in drei Grundmuster politischen Denkens an, die auch heute erheblichen Einfluß auf unsere Wahrnehmung und Beurteilung politischer Sachverhalte und die Handlungsweisen von Politikern ausüben. In seltener Klarheit fanden sie in den ersten beiden Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts Ausdruck in Schriften von Erasmus von Rotterdam, Niccolo Machiavelli und Thomas Morus. Radikal verkürzt können diese Grundmuster als die ethische, die machtpolitische und die utopische Konzeption von Politik bezeichnet werden.
Nach einer orientierenden Einführung in Grundzüge politischen Denkens bei den Humanisten der italienischen Stadtrepubliken im 14. und 15. Jahrhundert befassen wir uns anhand ausgewählter Textabschnitte mit den Schriften „Erziehung des christlichen Fürsten“ von Erasmus von Rotterdam, mit dem „Principe“ des Machiavelli und der „Utopia“ des Morus. Dabei werden diese Schriften auch ganz knapp in die Lebenswelt der drei Autoren eingebettet.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
267751854

Link zur Veranstaltung:
https://keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=16&ICWO_course_id=1854&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1854

18.10.2018 | Ort: Weingarten | Nr.: 18 10
Islam im Plural
19.10.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 19 10
Die Notariats- und Grundbuchreform in Baden-Württemberg - eine Zwischenbilanz

Die Notariats- und Grundbuchreform in Baden-Württemberg - eine Zwischenbilanz

Seniorenforum Ravensburg

Termin: Fr 19.10.2018, 14.30 - 16.15
Ort: Ravensburg
Haus/Raum: Amtsgericht
Adresse: 88212 Ravensburg, Herrenstraße 40-44
Referent/in: Matthias Grewe, Direktor des Amtsgerichts
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.
Kooperationspartner: Städtischer Seniorentreff, Betriebsseeslorge, Diakonische Bezirksstelle

ImageAm 1. Januar 2018 trat die letzte Änderung der Notariats- und Grundbuchreform in Baden-Württemberg in Kraft. Sie stellt die stärkste Veränderung in der Justizlandschaft unseres Landes seit über 100 Jahren dar. Aus vormals über 600 Grundbuchämtern wurden nun 13 zentrale Grundbuchämter, eines davon in Ravensburg. Diese Ämter arbeiten nahezu ausschließlich elektronisch. Es wird kein Papier mehr aufbewahrt, sondern gescannt und anschließend vernichtet. Dieser Teil der Reform läuft schon seit einigen Jahren, in Ravensburg seit zwei Jahren. Parallel dazu wurde zu Jahresbeginn das württembergische Bezirksnotariat aufgelöst und die Abteilungen Nachlassgericht und Betreuungsgericht in die Amtsgerichte integriert. Dies ist eine immense Aufgabe, die noch nicht abgeschlossen ist. Der Vortrag informiert darüber, wohin sich die Bürgerinnen und Bürger mit welchen Anliegen wenden und zieht eine erste kritische Zwischenbilanz.

Foto: Andreas Morlok / pixelio.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=16&ICWO_course_id=1874&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1874

20.10.2018 | Ort: Weingarten | Nr.: 20 101
Integration – Dialog – Kultur
25.10.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 25 10
Germanwatch Klimaexpedition
09.11.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 09 11
Grün-schwarze Landespolitik für Oberschwaben?
14.11.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 14 11
100 Jahre Frauenwahlrecht
15.11.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 15 112
Wem gehört die Welt?
26.11.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 26 11
LiteraTour 2018
01.12.2018 | Ort: Weingarten | Nr.: 01 121
Argumentationstraining gegen Rechts
10.12.2018 | Ort: Ravensburg | Nr.: 10 12
Es geht um's Leben - miteinander!
21.01.2019 | Ort: Ravensburg | Nr.: 21 012
Die letzten Christen
30.01.2019 | Ort: Ravensburg | Nr.: 30 01
Gefährdung des Menschseins heute?


© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 2018
Allmandstraße 10 | 88212 Ravensburg
Tel.: 0751/36161-30 | Fax.: 0751/36161-50 | info@keb-rv.de
www.keb-rv.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8