Gewalt gegen Polizisten - Leider eine Aktualisierung

Ein "Kursgruß" von Annabel Munding zum Beitrag "Kapellengespräche" der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Ereignissen in Ravensburg

Bild:Gewalt gegen Polizisten - Leider eine Aktualisierung  Dieser Kursgruß-Beitrag ist in ähnlicher Form schon einmal erschienen. Leider mussten wir ihn aktualisieren, da es erneut zu Gewalt gegen Polizisten kam - diesmal in Ravensburg.

Der Theologe Eckhard Raabe spricht im Podcast „Kapellengespräche“ der Diözese Rottenburg- Stuttgart mit Georg Hug. Hug ist Polizeidekan für die Diözese und Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der katholischen Polizeiseelsorge. In der Nacht auf den 21. Juni wurden bei Ausschreitungen und Plünderungen in Stuttgart Polizisten angegriffen. Alles begann mit einer Kontrolle – und endete mit 22 verletzten Polizisten und 40 beschädigten Läden. Polizisten werden bespuckt, geschlagen und beleidigt. Hug plädiert dafür, bei Konflikten in Polizisten auch den Menschen zu sehen und nicht ausschließlich den Repräsentanten einer Staatsmacht, gegenüber den sich aufgestaute Wut entlädt. Wichtig ist ihm, dass auch Polizisten diese wertschätzende Haltung zu ihrem Gegenüber einnehmen. Wann ist Deeskalation angebracht, wann Gegenwehr im Sinne von Selbstschutz? Die Antwort ist nicht einfach – besonders auch nicht für die Polizisten, die Rat suchen. Hilfskräfte fühlen sich, so wird es im Gespräch der beiden Theologen deutlich, als Prellbock. Der Beitrag verhilft zu einem interessanten Blick hinter die Kulissen, will aber nicht pauschalisieren.

Beim Versuch, einen Mann mit Handschließen zu fesseln, wurde ein Polizist aus Ravensburg eine Woche nach den Ereignissen in Suttgart durch einen Stoß mit dem Knie gegen den Kopf verletzt. Mehr als zehn Personen waren beteiligt. Alles begann mit der Überprüfung eines Fahrzeugs. Der Fahrzeughalter war alkoholisiert.
Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Ravensburger Polizei.

Vom Schutzmann zum Bullenschwein

Ist Respektlosigkeit gegenüber den Hilfskräften wirklich ein Zeichen des gesellschaftlichen Wandels? Dass die Polizei auch Zuspruch aus der Bevölkerung erhält und Menschen ihre Unterstützung zusagen, macht eine Pressemitteilung deutlich, in der sich die Stuttgarter Polizei bedankt. Den Link dazu finden Sie hier.
(Foto:Henning Schlottmann, Lizenz CC BY-SA 4.0)

Bürger vermögen viel - regional und solidarisch wirtschaften

Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. ist Förderprojekt

Die Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. wurde als Förderprojekt bei der Bürgerkarte in der Region Bodensee-Oberschwaben aufgenommen. Die Bürgerkarte fördert ...

Eltern in Kont@kt

Online-Bildungsangebote für Eltern

Eltern können oft nicht einfach so unterwegs sein: Da müssen ein Babysitter organisiert, die Fahrzeit einkalkuliert und die Nutzung des ...



Weitere Veranstaltungen aus unserem Programm

DigiMen - der virtuelle Männertreff: Männer lachen - von der befreienden Kraft des Humors03.11.2020 - Onlineveranstaltung mit dem Konferenz-Tool ZOOM

Geschwister und ihre Bedeutung füreinander04.11.2020 - Eltern in Kont@kt – Online Kurs

LiteraTour 2020 - entfällt 05.11.2020 - Neuerscheinungen deutschsprachiger Autor/innen

Von der Idee zum Buch 05.11.2020 - Workshop

Frauenfrühstück ---ausgebucht, Anmeldungen für die Warteliste möglich ---07.11.2020 - Frau und Spiritualität – in weiblicher Kraft unterwegs

Tanzen für Frieden 07.11.2020 - Kreis-Tanz-Veranstaltung

Aus der Rubrik Aktuelles

Bürger vermögen viel - regional und solidarisch wirtschaftenDie Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. wurde als Förderprojekt bei der Bürgerkarte in der Region Bodensee-Oberschwaben aufgenommen. Die Bürgerkarte fördert

Eltern in Kont@ktEltern können oft nicht einfach so unterwegs sein: Da müssen ein Babysitter organisiert, die Fahrzeit einkalkuliert und die Nutzung des

© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 2020
Allmandstraße 10 | 88212 Ravensburg
Tel.: 0751/36161-30 | Fax.: 0751/36161-50 | info@keb-rv.de
https://keb-rv.de

Sie erreichen Sie uns telefonisch,
Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr
und Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr;

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8i -2019