Herbst/Winter 2017/18


11.09.2017 | Ort: Ravensburg | Nr.: 11 09
Statt "Weltethos" nun "Demokratie-Retter"
21.09.2017 | Ort: Weingarten | Nr.: 21 093
Müttercafé - International
22.09.2017 | Ort: Ravensburg | Nr.: 22 091
Ravensburger Leitlinien zum interreligiösen Dialog

Ravensburger Leitlinien zum interreligiösen Dialog

Termin: Fr 22.09.2017, 18 Uhr
Ort: Ravensburg
Haus/Raum: Rathaus, Kleiner Sitzungssaal
Adresse: 88212 Ravensburg, Marienplatz 26
Referent/in: Dr. Andreas Schmauder, Leiter des Stadtarchivs Ravensburg und Direktor des Museums Humpis-Quartier,
Martin Diez, Integrationsbeauftragter Stadt Ravensburg
Kosten: keine
Anmeldung: nein
Veranstalter: Stadt Ravensburg, Integrationsbeauftragter,
Evangelische und Katholische Gesamtkirchengemeinde, Katholische Erwachsenenbildung, Bahá'i-Gemeinde, Sunnitische Muslime (IGBRV und DITIB), Alevitische Kulturgemeinde, Russisch-orthodoxe Gemeinde Ravensburg

Ravensburg ist stolz auf seine Tradition der religiösen Toleranz, insbesondere die konfessionelle Parität, auch wenn diese zunächst und oft eher ein einigermaßen friedliches Nebeneinander als ein konstruktives Miteinander war. Ist das Zusammenleben der christlichen Konfessionen mittlerweile Alltag, so ist seit rund 50 Jahren durch den Zuzug von Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern eine neue Situation entstanden: wie können die verschiedenen Religionen und Glaubensrichtungen nicht nur gut miteinander auskommen, sondern gemeinsam zum Frieden und Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt beitragen? Stadtarchivar Dr. Andreas Schmauder zeigt die Spuren des religiösen Neben- und Miteinanders in der Stadtgeschichte auf. Der Integrationsbeauftragte Martin Diez berichtet über die religiöse Vielfalt in der modernen Stadtgeschichte.
Eine Arbeitsgruppe engagiert sich seit vielen Jahren im interreligiösen Dialog und hat eine sog. „Ravensburger Erklärung zum interreligiösen Dialog“ erarbeitet, die bei dieser Veranstaltung feierlich unterzeichnet werden sollen. Das Ziel ist, Verständigung und friedliches Miteinander unterschiedlicher Religionen zu verstetigen.
Ein Flyer zum Weitergeben kann hier heruntergeladen werden.

Verantwortlich: Siegfried Welz-Hildebrand

Flyer "Interreligiöser Dialog"

Link zur Veranstaltung:
www.keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=1674&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1674

22.09.2017 | Ort: Isny | Nr.: 22 093
Mann und Frau. Mann oder Frau.
23.09.2017 | Ort: Weingarten
Argumentationstraining gegen Rechts
23.09.2017 | Ort: Weingarten | Nr.: 23 09
Mann und Frau. Mann oder Frau.
06.10.2017 | Ort: Leutkirch-Urlau | Nr.: 06 10
Wo die Stille atmet. Kapellenfahrt
11.10.2017 | Ort: Ravensburg | Nr.: 11 101
Auf Frauenspuren... – in Stuttgart

Auf Frauenspuren... – in Stuttgart

Termin: Mi 11.10.2017, 8.35 - 20.15 Uhr
Ort: Ravensburg
Haus/Raum: Treffpunkt Bahnhof Ravensburg 8.35 Uhr
Referent/in: Monika Endler, Reiseleitung,
örtliche Führerinnen
Kosten: 45 € für Bahnfahrt, Eintritte und Führungen
Anmeldung: erforderlich bis spätestens 02.10.2017
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.

ImageUnser Rundgang vormittags durch die Stuttgarter Innenstadt widmet sich „Starken Frauen“ die hier gelebt und Außergewöhnliches geleistet haben. Die einen, so beispielsweise Franziska von Hohenheim, nutzten dazu ihre gesellschaftliche Stellung. Andere, wie Clara Zetkin, engagierten sich politisch oder bezauberten die Menschen wie Marcia Haydee, dank ihres künstlerischen Talents. Quer durch die Jahrhunderte finden sich Frauen, die komponiert, geschrieben, fotografiert, gemalt, gesungen, ja Löwen gezähmt oder sich mutig für ihre Überzeugungen – aber auch für andere Menschen eingesetzt haben.
Der Nachmittag beginnt für uns mit der Themenführung „Frauengeschichte(n)“ im Haus der Geschichte. Frauen werden als Handelnde in 200 Jahren südwestdeutscher Landesgeschichte vorgestellt: Von der Fürstin, die von Paris aus half, Hohenzollern zu retten, bis zur ersten Universitätsprofessorin Deutschlands reicht das Spektrum individueller Lebensgeschichten. Das politische Engagement von Frauen in der Revolution von 1848 kommt dabei ebenso zur Sprache wie die ersten Abiturientinnen eines Stuttgarter Gymnasiums, oder die lila Latzhose als Symbol der zweiten Frauenbewegung… Im Anschluß bleibt noch Zeit für einen Stadtbummel.

Verantwortlich: Siegfried Welz-Hildebrand

Foto: Oberstufenklasse des Mädchengymnasiums in Karlsruhe, um 1905
Stadtarchiv / Haus der Stadtgeschichte Karlsruhe

Link zur Veranstaltung:
www.keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=1696&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1696

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
1266c1696
13.10.2017 | Nr.: 13 103
Kulturelle Besonderheiten im Vorarlberger Rheintal

Kulturelle Besonderheiten im Vorarlberger Rheintal

Tagesfahrt

Termin: Fr 13.10.2017
Abfahrten: Leutkirch 7.30 Uhr, Wangen 8 Uhr
Teilnehmer aus Ravensburg nehmen den Linienbus ab RV Bhf. um 7.20 und werden am Bahnhof Wangen abgeholt.
Referent/in: Otto Schöllhorn, Reiseleiter
Kosten: 67 € für Fahrt, Reiseleitung, Eintritte und Führung
Anmeldung: ja
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.,
VHS Leutkirch

ImageBei dieser Fahrt suchen wir kulturelle Besonderheiten im Rheintal zwischen Hohenems und Vaduz/Liechtenstein auf. Die von Bernardo Bader entworfene, Aufsehen erregende islamische Friedhofsanlage bei Hohenems zeigt überzeugende Vorarlberger Bautechnik in Verbindung mit islamischer Symbolik. In Götzis besuchen wir nahe der Alten Kirche mit der Freskowand des Jüngsten Gerichtes die renovierte neuromanische Neue Kirche St. Ulrich. Ein weißdurchfluteter Raum wird durchbrochen von Lichteinfällen farbiger Glasfenster und bildet mit besonderen Details eine beeindruckende architektonische Einheit.
Danach ist es Zeit für einen geführten Rundgang und eine Mittagsrast in Feldkirch, bevor es nach Liechtenstein weitergeht. Nach einem Gang durch Vaduz Besuch und Führung im Kunstmuseum mit dem neuen Anbau der Hilti Art Foundation. Beide architektonisch besonderen Häuser bieten eine Zeitreise durch die Kunst der letzten 130 Jahre bis hin zu Tendenzen zeitgenössischer Kunst.
Reiseveranstalter ist die Fa. Omnibus Hutter, Leutkirch im Auftrag der keb.

Verantwortlich: Siegfried Welz-Hildebrand

Foto: Feldkirch Sommer/Nik Scorpic

Link zur Veranstaltung:
www.keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=3&ICWO_course_id=1702&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1702

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
6795e1702
15.11.2017 | Ort: Ravensburg | Nr.: 15 111
„Was machen eigentlich inzwischen die Flüchtlinge?“
25.11.2017 | Ort: Treffpunkt: Ravensburg | Nr.: 25 111
Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg

Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg

Exkursion zur Reformationsausstellung in Stuttgart

Termin: Sa 25.11.2017,
Abfahrt: 8.46 Uhr, Rückkehr 18.07 Uhr
Ort: Treffpunkt: Ravensburg
Haus/Raum: Bahnhof
Referent/in: Reiseleiterin: Juliane Nagy, Kunsthistorikerin
Kosten: 42 € für Bahnfahrt, Eintritt, Führung
Anmeldung: ja, bis 18.11.2017
Veranstalter: keb Kreis Ravensburg e.V.,
Evangelisches Bildungswerk Oberschwaben

Wie kamen reformatorische Gedanken nach Württemberg, wie wurden sie von der Bevölkerung aufgenommen und welche Veränderungen fanden im Zuge der Einführung der Reformation in Württemberg statt? Die Ausstellung des Landesarchives Baden-Württemberg widmet sich der Frühzeit der Reformation im Herzogtum Württemberg. Dabei soll vor allem das Streben der Zeitgenossen nach geistlicher und sozialer Freiheit thematisiert werden, aber auch der Streit um die evangelische Wahrheit, der sich vornehmlich im neuen Medium des Buchdrucks sowie in Kunst und Musik entlud. Das Evangelium wurde neu gedeutet, was schließlich Veränderungen im kirchlich-kulturellen, aber auch im politischen und pädagogischen Bereich mit sich brachte, welche in der Ausstellung aufgezeigt werden.
Die Exkursion führt uns in die Landeshauptstadt, wo wir in der Stadtmitte im Kunstgebäude gemeinsam die Ausstellung besuchen und eine Führung bekommen. Im Anschluss besteht Zeit zur freien Verfügung, die aber auch gemeinsam mit der Reiseleiterin verbracht werden kann. Es gibt viele Möglichkeiten die Zeit in Stuttgart zu genießen. Auf der Fahrt erhält jeder Teilnehmer nähere Informationen über die Ausstellung.

Verantwortlich: Siegfried Welz-Hildebrand

Link zur Veranstaltung:
www.keb-rv.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=1689&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1689

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
929c81689
27.11.2017 | Ort: Ravensburg | Nr.: 27 11
LiteraTour 2017


© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 2017
Allmandstraße 10 | 88212 Ravensburg
Tel.: 0751/36161-30 | Fax.: 0751/36161-50 | info@keb-rv.de
www.keb-rv.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8